Shagira´s Catland
» Sprache

Nasenstübern
Stupst die Katze Dich mit der Nase an oder leckt sie vorsichtig an Deiner, bedeutet das:
Ich mag Dich !

Anspringen
Aufforderung zum Spiel; Ärger; Abreagieren des Jagdinstinkts

Auffordern
Legt die Katze Dir ein Spielzeug vor die Füße und tippt es mit den Pfoten an, heißt das: Komm, spiel mit mir

Reiben
Wenn die Katze an den Beinen entlang streicht, erst mit dem Kopf, dann mit den Flanken und mit dem Schwanz, markiert sie Dich mit ihren eigenen Gerüchen und nimmt gleichzeitig die vertrauten Gerüche von Dir auf.

Köpfchengeben
Wenn der Stubentiger Kopf-an-Kopf-Kontakt sucht, ist das seine Art, Dich zu begrüßen. Er will damit sagen: Hallo, schön, dass Du wieder da bist, willkommen

Um die Beine schnurren
Eine Katze, die sich gerade zur Fressenzeit laut schnurrend an den Beinen des Besitzers reibt, fragt: Wann gibt`s was zu futtern ?

Ohren anlegen und Schwanzschlagen
Katzen, die in geduckter Haltung die Ohren anlegen und hektisch mit dem Schwanz schlagen, warnen: Finger weg, ich bin gereizt !

Mimik

Katzen haben eine sehr ausgeprägte Mimik, man muß sie nur zu deuten wissen!
Aufmerksam und wach
Das Bild zeigt eine aufmerksame Katze, mit einem freundlichen und eher spielfreudigem Gesichtsausdruck., welches durch die offenen Augen und nach vorne gerichteten Ohren ausgedrückt wird, während die Katze auf dem unteren Bild eher nervös und gereizt wirkt!
Wachsende Unruhe
Die nächsten Bilder zeigen eine sehr agressive Katze. Die Ohren sind angelegt um so für den Fall eines Angriffs den empfindlichen Teil der Kopfes zu schützen. Der Kopf ist gesenkt und die Augen sind leicht zusammengekniffen.

.:  Kerstin Wolff - 27576 Bremerhaven :.
Counter