Shagira´s Catland
» Ertrinken

Ertrinken

Wie allen bekannt ist, kann unser Tier sehr gut schwimmen auch wenn sie in den meisten Fällen sehr wasserscheu ist. Trotzdem saugt sich ihr Fell sehr schnell voll und behindert so das Schwimmen und die Katze ist dem Ertrinken nahe. Ziehe die Katze am Nacken heraus, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Halte das Tier an den Hinterfüßen, mit dem Köpfchen nach unten hängend fest, damit das Wasser aus dem Maul laufen kann. Ist die Katze bereits bewußtlos, "schleudere" sie an den Hinterbeinen ein paar Mal im Kreis. Anschließend kontrollierst Du, ob die Atemwege frei sind und führst bei Bedarf die Mund-zu-Mund-Beatmung und Herzmassage aus.

Wie bei meinem damals noch sehr kleinen und tollpatschigen Katze beinahe geschehen, solltest Du unbedingt immer den Toilettendeckel schließen. Dies stellt eine Gefahr für Deine Katze dar. Das gleiche gilt auch, wenn Du badest. Zugern balanciert sie auf den rutschigen Amaturen und wenn sie dann hineinfällt, dann kommt sie kaum noch alleine raus.

Falls Deine Katze Freilauf hat, dann kann auch des Nachbars Regentonne gefährlich werden. Sorge vor und besorge einen Deckel, den Du dann Deinem Nachbarn schenkst. Erkläre ihm kurz die Situation. In den meisten Fällen wird er Verständnis haben und den Deckel auf die Regentonne legen. Falls Du an einem See oder Kanal wohnst, dann überlege Dir gut ob Du die Katze überhaupt rauslässt.

.:  Kerstin Wolff - 27576 Bremerhaven :.
Counter